Förderpreisträger/innen Diözesankunstverein Linz

2018

Moritz Matschke, Wien, für „72 Stunden Schwarzbild“ (Experimentelle Gestaltung)

 

2017

Elke Halbmayer, Linz, für „Eine Frage der Zeit“ (Plastische Konzeption/Keramik)

Nicole Rodlsberger, Johannes Sebastian Vilanek und Julius Jell, Salzburg, für „Unter der Bahn“ (Architektur)

 

2016

Violeta Ivanova, Linz für „Staub“ (Plastische Konzeption/Keramik)

 

2015

Maria Venzl, Linz, für “Super Toboggan” (Bildende Kunst)

Anerkennungen:

Katharina Gruzei, Linz, für „///URBAN MOTION PICTURE///“ (Bildende Kunst)

Felix Benedikt Sturm, Hörsching, für „Échelon“ (Bildende Kunst)

 

2014     

Thomas Kluckner, Leonding, für „Frames“ (Bildende Kunst)

Anerkennungen:

Vivian di Iorio, Linz, für „Resuena“ (Bildende Kunst)

Angelika Windegger, Oberhofen,  für „EIS EN“ (Plastische Konzeption/Keramik)

 

2013

Rainer Nöbauer-Kammerer, Linz, für „Ich denk mal“ (Bildende Kunst)

Katharina Doblinger, Altschwendt, und Johannes Derntl, Traun, für „Hofverband“ (Architektur)

Anerkennung:

Jochen Zeirzer, für „Trivial Motion“ (Experimentelle Gestaltung)

 

2012     

Julia Edlmair M.A., Haid, für „Design und Geschmack“ (Industrial Design)

Martin Thysell, Linz, für “Murarium” (Architektur)

Anerkennungen:

Katharina Loidl, für „Beyond“ (Bildende Kunst)

Rafael Hintersteiner, für „Franziskuskapelle in Arbing“ (Architektur)

 

2011     

Iris Christine Aue, Wien, für „kleine Stiche immerzu“ (Bildende Kunst)

Franz Koppelstätter, Weilbach, für die Realisierung einer Bauernkapelle in Nonsbach (Architektur)

 

2010     

Elisabeth Altenburg, Wien, für „Zwischen Angst und Wohlgefühl“ (Bildende Kunst)

 

2009     

Karin Fisslthaler, Linz, für „Imaging Machine“ (Bildende Kunst)

 

2008                     

Sinisa Vidovic, Linz, für „Vater Morgana“ (Experimentelle visuelle Gestaltung)

Tobias Hagleitner, Linz, und Gunar Wilhelm, Linz, für eine „Islamische Begräbnisstätte für Vorarlberg. Ein Ort für das Leben der muslimischen Gemeinschaft“ (Architektur)

 

2007     

Rainer Gamsjäger, Linz, für „MOV“ (Experimentelle visuelle Gestaltung)

Peter Bieregger, Rainer Falkner, Olivia Hartl und Sandra Resch für „Rovinj – Städtebauliche Studie für eine istrische Stadt“ (Architektur)

 

2006     

Paul Kranzler, Linz, für „Land.Jugend“ (Grafik-Design und Fotografie)

 

2005     

Barbara Musil, Linz, für „shift expectations“ (Experimentelle visuelle Gestaltung)

Anna Heringer, für „School in Bangladesh - Handmade“ (Architektur)

 

2004     

Claudia Czimek, Linz, für „Mea Mirabilia“ (Bildhauerei)

Astrid Hager, Wolfram Mehlem, Vinzenz Naderer und Christian Reicher, Linz, für „Zweckfreie, reine Forschung, die sich unabhängig von jeder pragmatischen, äußeren Zielorientierung um die Ausweitung des Erkenntnisstandes bemüht“ (Architektur)

Anerkennung:

Stefan Mittlböck-Jungwirth, Linz, für „zeit-auf-wand“ (Malerei und Graphik)

 

2003     

Anerkennung:

Gabriele Heidecker, Altenberg, und Veronika Müller, Linz, für „access in progress - für eine gleichberechtigte Teilhabe am öffentlichen Raum“ (Architektur)

 

2002     

Markus Schinwald, Wien, für „dictio pii“ (Experimentelle Visuelle Gestaltung)

Thomas Bergmayer, Traun, für „…im Wandel der Zeit …  Das Graumann-Areal in Traun“ (Architektur)

Anerkennungen:

Gideon Koval, Ahorn, für „a star“ (Keramik)

David Moises, Wien, für „Raumsichtapparat“ (Experimentelle Visuelle Gestaltung)

 

2001     

Thomas-Peter Franz, Linz, für „freakshow 2000“ (Textil)

Walter Arzt, St. Marien, für „Impuls der Mitte. Neustrukturierung des Ortskerns von St. Marien“ (Architektur)

Anerkennungen:

Katharina Lenz, Wien, für „Keywords. Art of Change“ (Experimentelle Visuelle Gestaltung)

Sonja Meller, Linz, für „Nabelräume. Museen, Galerien und Ausstellungsräume in ehemaligen Kirchen.“ (Bildhauerei)

 

2000     

Beate Hölzl, Linz, für „Fastentücher“ (Textil)

 

1999     

Gerhard Niederleuthner, Linz, für „Der intime Raum“ (Experimentelle Visuelle Gestaltung)

 

1998     

Katharina Struber, Ottensheim, für eine Rauminstallation (Bildhauerei)

 

1997     

Irmgard Kapeller, Linz, für „Haut und Hülle“ (Bildhauerei)

 

1996     

Verena Gfader, Innsbruck, für „Der Zweite Blick“ (Experimentelle Visuelle Gestaltung)

Werden Sie Mitglied und profitieren Sie! MITGLIED WERDEN

Abonnieren Sie die Zeitschrift Kunst und Kirche ABO BESTELLEN